Marcelo Falcão
Dirigent

Marcelo Falcão ist der Dirigent und musikalische Leiter des Ensembles Tonspur. Er widmet sich hauptsächlich dem modernen und zeitgenössischen Repertoire. Als Gast dirigierte er das Georgische National Symphonie Orchester in Tbilisi. Sein Konzert-Debüt fand 2010 statt. Ein Jahr später nahm er Strawinskys »Geschichte vom Soldaten« auf.
Marcelo Falcão studierte Dirigieren bei Arturo Tamayo in der Schweiz. Im September 2015 beginnt er ein Masterstudium in Großbritannien bei David Jones. Außerdem studierte er in Berlin Orchesterdirigieren bei Alexander Gelovani und Peter Aderhold. Er nahm an Meisterkursen mit renommierten Dirigenten teil und leitete verschiedene Orchester in Russland, Italien, Schweiz, Deutschland, Ungarn und Georgien.
Samuel Muñoz Bernardeau
Querflöte

Samuel Muñoz Bernardeau erhielt im Alter von zehn Jahren seinen ersten Querlflötenunterricht. Nachdem er sein Diplom am Konservatorium in Valencia (Spanien) mit Auszeichnung bestand, setzte er seine Studien zunächst in Deutschland bei Jean-Claude Gèrard (Stuttgart) und bei Robert Winn (Köln) fort. Das Postgraduate Studium führte ihn zu Jaime Martin an das Royal College of Music in London, wo er sein Konzertexamen, ebenfalls mit Auszeichnung, absolvierte. Er konzertierte mit zahlreichen spanischen und deutschen Orchestern, darunter das Orquesta Sinfónica de Galicia, Real Orquesta Sinfónica de Sevilla und das Orchester der Komischen Oper Berlin. Samuel war erster Preisträger verschiedener internationaler Kammermusik-Wettweberbe zusammen mit dem Pianisten Cosmin Boeru und trat als Solist u.a mit dem Orquesta Nacional de Andorra auf. Neben seinem Engagement als stellvertretender Solo-Flötist der Neubrandenburger Philharmoniker ist er außerdem als gefragter Pädagoge tätig und absolviert derzeit eine Ausbildung zum Resonanzlehrer bei Thomas Lange in Berlin.
Sandrine Albrecht
Klarinette

Sandrine Albrecht studierte in Bremen, Frankfurt am Main und Mannheim. Während des Studiums war sie Praktikantin im Rundfunkorchester München.
Seit 2005 ist sie freischaffende Klarinettistin in Berlin. Sie wechselt gerne das Genre, sodaß sie bei Theaterproduktionen (u.a. Volksbühne) und unterschiedlichsten Kammermusikformationen an der Klarinette, der Baßklarinette oder dem Saxophon zu hören ist. Außerdem gastiert sie in den Orchestern der Städte Lübeck, Oldenburg, Köln, Frankfurt/Oder wie auch an der Staatskapelle Berlin, der Kammerakademie Potsdam und regelmäßig an der Deutschen Oper Berlin.
Charlotte Petrides
Horn

Charlotte Petrides wurde 1993 in Berlin geboren. Mit neun Jahren fing sie an Horn zu spielen und studiert seit Herbst 2013 ihr Instrument bei Prof. Christian-Friedrich Dallmann an der "Hochschule für Musik Carl Maria von Weber" in Dresden.
Jonathan Bucka
Trompete

Jonathan Bucka stammt aus einer Musikerfamilie und erhielt seinen ersten Trompetenunterricht im Alter von 8 Jahren. Bereits nach kurzer Zeit folgten Preise bei „Jugend musiziert“ mit Höchstpunktzahl. Zum Studium zog es ihn 2005 an die HfMuT München wo er bei Prof. Hannes Läubin mit Diplom und Meisterklasse abschloss. Danach führte ihn das Masterstudium 2012 zu Hakan Hardenberger und Bo Nilsson nach Malmö. Bereits während seines Studiums war er Akademist der Staatskapelle Berlin unter Daniel Barenboim und war zweiter Trompeter im Konzerthausorchester Berlin. Derzeit ist er freischaffend tätig, hat die Freude am Unterrichten entdeckt und gastiert regelmäßig bei fast allen Berliner Orchestern. Bucka schätzt und genießt die Vielseitigkeit des Musikmachens und ist in mehreren Ensembles Mitglied, u.a. Genesis Brass, BrassExperience, Kwiver.
Hans Brandner
Klavier & Arrangements

Hans Brandner studierte Musik-wissenschaft und Klavier (M.A. Humboldt-Universität, LRSM Piano Performance). Im Zentrum seiner Interessen steht die multimediale Verbindung von Musik, Bewegung und Bild. Zum Stummfilm und zur Komposition kam er 2010 durch den Auftrag der Humboldt-Universität, "Berlin - Die Sinfonie der GRoßstadt" im Rahmen ihres 200 jährigen Jubiläums für Kammerensemble zu arrangieren und aufzuführen. Weitere Arrangements erschienen im Verlag Ries & Erler. Als Künstler und Körpermethodiker beschäftigt er sich weiterhin mit der Musiklehre von Alexander Truslit und der Visualisierung von musikalischer Bewegung.